Le réveil Ardennais

Während der Dorffeste im 19. Jahrhundert tanzten Männer und Frauen hier zu den Klängen des Akkordeons, der «Maclote sautillante», des schnellen «Passepied»… Am Ende des Zweiten Weltkrieges gründeten einige alte Tänzer, die nicht die Rhythmen ihrer Jugend vergessen hatten, die Gruppe « Réveil Ardennais». Sie wollten die Tänze und Kostüme ihrer Väter erhalten. Die Frauen ergriffen wieder den malerischen Barada (Strohhut) mit der «Bavolette». Auf den weiten gestreiften Rock trugen sie die traditionelle schwarze Schürze und warfen den alten Schal über die Schultern. Unter dem Rock trugen sie einen Unterrock, eine Spitzenhose, schwarze Strümpfe und hohe Stiefel. Die Männer legten ihren schönsten Bauernkittel an, den die Ehefrauen gefaltet hatten, und setzten ihre schwarzen Mützen auf. Auch Hose und Schuhe sind schwarz, doch das alte Taschentuch mit weißen Punkten, das man aus der Kitteltasche zieht, ist rot. Die Liebe wirkt Wunder, auch diejenige zur Folklore. Die alten Freunde der Folklore haben Nachahmer gefunden. Heute erwecken drei Generationen von Ardennern, die von Meistertänzern bis zu jungen Schülern reichen, ununterbrochen die Tänze ihrer Ahnen zum Leben, und sie reisen durch Belgien, Frankreich, Portugal, England, Italien, Deutschland, Griechenland, Dänemark, Spanien, die Niederlande, die Schweiz, Lettland… Das Repertoire besteht ausschließlich aus alten wallonischen Tänzen, wie Maclote, Lancier, Quadrille, Polka, Mazurka… Tänze in Reihen, Kreisen oder Quadrillen.

Kontakt

Bernadette SPAHN
Villers, 7
4970 STAVELOT

Tél : 080.86.26.79
E-mail : reveilardennais@belgacom.net
Web : www.reveilardennais.be